Weg zum Unternehmens-Blog über Glatteis

Peter Hogenkamp schreibt im «Netzguide Business Communication 2006» einen Beitrag über Weblogs für Unternehmen, den er vorab in seinem Weblog veröffentlichte.

«Weblogs — braucht mein Unternehmen auch eines?» umreist knapp die Möglichkeiten für Unternehmen mit Weblogs. Klar wird, dass es jetzt der Zeitpunkt ist, sich über das Thema Gedanken zu machen. Und Peter Hogenkamp macht Mut und zeigt Wege, wie sich Business-Leute den Blogs annähern können.

Etwas dünn fällt die Beschreibung der Einsatzmöglichkeiten aus.

  1. «Pressemitteilungen mit einem RSS-Feed versehen», das ist für Peter bereits ein «reiner PR-Blog». Ich meine, hier (und später noch einmal) wird RSS zu eng auf Blogs bezogen. Und umgekehrt, könnte man meinen, RSS allein mache ein Blog. Dass es für ein Weblog mehr braucht, zeigt ein aktueller Beitrag von Jürg Stuker im namics Weblog auf.
  2. «Ein CEO-Blog?», fragt Peter. Hier, finde ich, dürfte in einem Satz den Lesern kurz beschrieben werden, wie sie sich ein solches etwa vorstellen könnten. Mit Verweis auf ein Beispiel.
  3. Auch die Idee von «Know-how-Blogs» bleibt unkonkret. Warum nicht auch hier ein Beispiel?

Und dann fehlt für mich, wie auch Jürg Stuker in den Kommentaren findet, ein Hinweis auf die Art des Dialogs mit den Kunden und die Anforderungen an die Inhalte.

Noch einmal um RSS und Blogs geht es im Punkt zwei des «Vier-Stufen-Programms». Peter bemerkt: «Kein echtes Blog-Feeling ohne RSS-Push.» Es ist schon richtig, dass das Lesen von vielen Blogs in einem Feedreader angenehmer und schneller geht. Aber nicht nur das Lesen von Blogs. RSS und das Abonnieren von Feeds haben garde im Unternehmensumfeld auch für andere Informationsquellen immer grössere Bedeutung.

Ich könnte mir vorstellen, dass sich Business-Leute nach der Lektüre dieses Beitrags noch vorkommen wie auf Glatteis. Bis sie mit einem Unternehmens-Weblog starten können, benötigen sie noch Unterstützung. Zum Glück gibt es ja zahlreiche Ressourcen im Internet. Und Berater wie Peter können noch viele Vorschläge an ihre Kunden weitergeben, damit Unternehmen mit viel Erfolg bloggen.